Ganzkörperatmung

Ganzkörperatmung verankert Sie im Körper und gibt Ihnen eine lebendige Präsenz und Ausstrahlung. Sie ist förderlich für Ihre Gesundheit, indem sie das Nervensystem in ruhigen Rhythmus versetzt, ihre inneren Organe massiert, dem Blut viel Sauerstoff zuführt und im ganzen Körper die verschiedenen Arten von Flüssigkeiten bewegt. Sie kann im Sitzen, Stehen und in Bewegung ausgeführt werden. Oft wird sie in differenzierten, energetisch förderlichen Stehpositionen gepflegt.
Sie lässt ihren Körper und Geist ruhig werden und lässt sich gut ins tägliche Leben integrieren. Mit geeigneter Einführung kann sie vom Einzelnen gut zu Hause geübt werden und ist ein kostbares Mittel auf Lebenszeit. Sie ist eine Disziplin für sich, aber auch ein integrativer Bestandteil von verschiedenen Qi Gongs und Meditation. Aus meiner Erfahrung ist sie bei Männern und Frauen gleichermassen beliebt.

In der Psychotherapie hilft sie gut gegen Ängste. Auch Menschen, denen anfangs vielleicht psychische Prozesse etwas fremd sind, können damit oft Probleme bewältigen und wertvolle Schritte in Ihrer Entwicklung machen.