Uncategorised

Kreisende Hände

Die kreisenden Hände bilden eine grundlegende Bewegungssequenz für Wu Stil Tai Chi und das Qi Gong 'Vereinigung von Himmel und Erde'. Sie erlauben einen tiefen Zugang zu wichtigen Energieprinzipien des Tai Chi und sind von der Bewegung her sehr einfach. Sie fördern die Qualität des Tai Chi, speziell wenn sie mit den drei Kreisen, Hüftdrehungen und Gewichtsverlagerungen gespielt werden. Die kreisenden Hände eignen sich auch bestens für Menschen im Alter.

Diese Bewegungssequenz kann auch sehr hilfreich gegen Arthritis eingesetzt werden.

Himmel und Erde

Die 'Vereinigung von Himmel und Erde' ist eine einfache Bewegungssequenz. Sie fördert den Fluss der Energien im Körper und aktiviert alle Energiebahnen.

Bei 'Himmel und Erde' lässt sich besonders gut das Öffnen und Schliessen lernen, eines der grossen 16 inneren Prinzipien. Das Prinzip des Öffnen und Schliessens wird im Körper in der Wirbelsäule, den Gelenken, den inneren Organen, im Blut, wie auch in Vertiefungen des Körpers, die energetisch wichtig sind, gepflegt. Ein gesunder Körper ist durch ein ebenmässiges starkes Pulsieren dieser Elemente ausgezeichnet. Öffnen und Schliessen wird auch auf geistige Zentren angewendet, geht aber auch weit über den Menschen hinaus. Es kann in allen Bewegungsformen wie beispielsweise im Tai Chi, Qi Gong aber auch im 'Stehen' und in der Meditation integriert werden.

'Himmel und Erde' ist auch geeignet bei Stress und Problemen mit Rücken und Wirbelsäule.

 

Götter spielen

Götter spielen in den Wolken ist ein Qi Gong für Fortgeschrittene, das einige der ältesten und leistungsfähigsten Verjüngungstechniken beinhaltet.

Das Üben der Bewegungen von Götter Qi Gong kann Ihre Knochen stärker machen, Ihren Emotionalkörper von negativer Energie reinigen, Ihr Herz-Zentrum und den Zentralen Kanal öffnen und stabilisieren, spirituelle Blockaden auflösen und das Gehirn energetisieren.

Dieses Qi Gong verstärkt alle physischen, Atmungs- und energetischen Komponenten des Energy Arts Kernprogramms und vollendet den Prozess der Integration aller Nei Gong Komponenten. In der letzten Stufe lernt man auch, wie man die Energien der drei Dan Tiens, des Zentralen Kanals und der Wirbelsäule stärkt und ins Gleichgewicht bringt.

 

Energietore

Die 'Energietore des Körpers öffnen' ist ein über 3000 Jahre altes Qi Gong mit sechs einfachen Übungen. Es vermittelt Grundlagen, Lebensenergien zu aktivieren, zu stärken und zu stabilisieren, fördert Gesundheit, hilft gegen Stress und wirkt dem Alterungsprozess entgegen.

Das 'Stehen' integriert 'Auflösen' und 'Atmung' und fördert das Bewusstsein für das Körperinnere. Es lehrt eine gute Körperhaltung und Ausrichtung, so dass der Lebensfluss ungehindert fliessen kann. Dabei werden wichtige Geisteszustände wie 'Sinken' und 'Auflösen' für meditative Zugänge vermittelt. Die Energie des ganzen Menschen auf physischer, ätherischer und emotionaler Ebene kann ausgeglichen und Blockaden können gelöst werden.

Die 'Wolkenhände' schaffen im Körper ein verbundenes Ganzes. Sie harmonisieren die Energieflüsse und das Zusammenspiel von Muskeln, Sehnen und Bändern und verbinden Bindegewebsschichten für ein geschmeidiges und starkes Zusammenspiel.

Die drei Schwünge fördern Beweglichkeit und den Fluss der Energien in den inneren Organen.

Die 'Rückenbeuge' vermittelt den Zugang zur Arbeit mit der Wirbelsäule und ermöglicht ein besseres Funktionieren und eine Stärkung der Wirbelsäule. Dabei geschieht ein tiefes Loslassen nervlicher Anspannung.

In der Psychotherapie lösen diese Übungen Blockaden und bringen ins Stocken geratene Prozesse in Bewegung. Sie sind sehr hilfreich bei psychosomatischen Phänomenen und können bei verschiedenen gesundheitlichen Störungen eingesetzt werden: bei Beschwerden in der Brust- oder Magengegend, bei somatischen Problemen mit der Wirbelsäule, bei chronifizierten Verletzungen des Bewegungsapparates, bei Schwindel und Störungen des Gleichgewichts und bei Schmerzen aller Art. Eine der Übungen wirkt gut bei Panikattacken und Ängsten.